Edition Argentum ist eine Galerie für analoge Fotokunst.

 

Der Fokus liegt auf Arbeiten zeitgenössischer Künstler, deren Bilder mit Film fotografiert und auf klassischen Silbergelatinepapieren oder mit Hilfe alternativer fotografischer Prozesse ausgearbeitet wurden.

Wo es sinnvoll ist, kommen auch moderne hybride Mischtechniken, wie digital erstellte Vorlagen für alternative Edeldruck-Prozesse, oder analoge Handabzüge von zuvor auf Film ausbelichteten Digitalbildern in Frage, insofern das Endprodukt ein in der Dunkelkammer und auf chemisch-optischem Wege erstelltes Bild darstellt.

 

Inbesondere auch jungen aufstrebenden Künstlern, die sich der filmbasierten Fotografie verschrieben haben, soll hier eine Plattform geboten werden, Ihre Arbeiten zu präsentieren und interessierte Sammler zu finden.

 

Die Verwendung analoger fotografischer Verfahren als Medium erhebt ausdrücklich keinen Kunstanspruch in sich selbst, sondern ist vielmehr eine bewusste gestalterische und handwerkliche Entscheidung der vertretenen Künstler,

und wichtiger Teil ihres kreativen Schaffensprozesses.